Seite wählen

Außenpolitische Zukunft der EU: Stark durch Realismus statt schwach durch Weltfremdheit

Träumerei statt Realismus, dazu immer mehr EU-Zentralismus, das ist die falsche Antwort auf unsere aktuellen Herausforderungen. Dies habe ich in meiner Reaktion auf die Rede des luxemburgischen Premierministers Xavier Bettel am Mittwoch im Europäischen Parlament ganz deutlich gemacht. „This is Europe“ lautete das Debattenthema, bei dem es um Fragen der grundsätzlichen Ausrichtung der EU ging.

Das könnte Sie auch interessieren